Freitag, 17. Oktober 2014

Wenn Pferde fliegen II - Eine Kostenübersicht

When horses fly II - Overviewing the expenses

~Please scroll down for English~


Liebe Leser, 

heute versuche ich euch einen Überblick zu geben, mit wieviel Kosten man ungefähr rechnen muss, wenn man ein Pferd von Kanada nach Deutschland importiert. 

(Zum ersten Blogpost der Serie gelangst du hier)

Die größte Summe ergibt sich meistens durch den Flug. Dieser wird in der Regel als Paket von den Transportfirmen angeboten. 

Beispiele für diese Transportfirmen, mit denen z.B. schon El Ranchito gute Erfahrungen gemacht hat, sind:





Persönliche erfahrungen habe ich bisher mit Quadriga gemacht, die ich mit bestem Gewissen weiterempfehlen kann!
Preise können natürlich ständig variieren, darum werde ich euch nur grobe Richtlienien präsentieren können.

Der Kaufpreis eines Pferdes kommt natürlich auch immer auf Rasse, Ausbildungsstand und Züchter an. 




1. Quarantäne und Flug im Paket 


Die oben genannten Transportfirmen bieten solche Pakete an. Im Paket enthalten sind 30 Tage Quarantäne, der Flug in der Economy Class (mehr dazu in meinem letzten Blog Post), Impfungen und Tests, die während der Quarantäne durchgeführt werden, der Transport zwischen Quarantäne und Flughafen und die Betreuung des Pferdes durch einen professionellen Pferdepfleger.


Transportboxen von Cargo Lux

Auch das Vorbereiten der Gesundheitszertifikate, Exportdokumente, Flughafengebühren, Kerosinzuschläge und Ähnliches sind bereits in dem Preis enthalten.

Im günstigsten Fall berechnet man hierfür ca. 6100,- CAD.
Das sind umgerechnet (je nach Wechselkurs) aufgerundet 4320,- EUR


2. Transport zur Quarantäne


Die Kosten sind natürlich abhängig von der Entfernung zum Flughafen.

Eine Möglichkeit ist einen Spritkostenrechner im Internet zu benutzen, um einen groben Überblick zu bekommen. Man sollte jedoch bedenken, dass ein großer Truck mit einem Pferdeanhänger mehr Benzin verbraucht, als ein normaler Kleinwagen ohne Anhang. Dazu kann natürlich auch noch eine Pauschale für den Verschleiß aufgeschlagen werden.

Organisiert man den Transport über eine spezielle Firma, ist es oftmals teurer, als wenn der Besitzer sich anbietet den Transport selbst zu übernehmen.


3. Kosten in Luxemburg


Am Flughafen wird eine einmalige Einfuhrgebühr zum Festpreis von ca. 350,- EUR fällig.
Für Zoll und Tierarztuntersuchung nach Ankunft in Luxemburg werden nochmals ca. 150,- EUR berechnet.


Vor dem Cargo Center am LUX-Airport



4. Transport ins neue Zuhause


Am günstigsten ist es natürlich wenn man es nicht weit nach Luxemburg hat und mit dem eigenen Pferdehänger das Pferd abholen kann. Andere Möglichkeiten sind einen Hänger zu leihen oder zu mieten, oder das Beauftragen eines Transportunternehmens. Letzteres ist recht kostspielig und genau wie in Punkt 2 schon erwähnt, abhängig von der Entfernung zum Flughafen.


5. Zoll und Einfuhrsteuer


Schließlich muss das Pferd verzollt werden und die Einfuhrsteuer gezahlt werden.

Aktuell werden für den Zoll 11,5 % berechnet.

Die Einfuhrsteuer beträgt 19 % (wie die Mehrwertsteuer).

Leider werden Zoll und Steuer nicht nur auf den Kaufpreis des Pferdes angerechnet, sondern auf die gesamten Transportkosten.


Reinrassige Zuchtpferde (Wie z.B. auch El Ranchito's Tennessee Walker) sind zollfrei, wenn sie die Reinrassigkeit über ihre Papiere nachweisen können und registriert sind.

Einfuhrsteuer muss jedoch in jedem Fall gezahlt werden.






 

6. Equidenpass und Chip



Heutzutage ist es bei uns Pflicht, einen Equidenpass für jedes Pferd zu besitzen und es chippen zu lassen. Die Kosten hierfür kann man bei seinem Tierarzt in Erfahrung bringen.

Es reicht (laut FN) wenn der Tierarzt in den ersten Wochen nach der Ankunft des Pferdes bestellt wird, um das Pferd zu chippen und um den Pass zu beantragen.

Sollte man doch vorher auf dem Weg zwischen Flughafen und Stall mit dem Pferd angehalten werden, reichen die Importpapiere, die beweisen, dass das Pferd gerade erst angekommen ist und noch gar keinen Pass besitzen kann.









Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Trotzdem hoffe ich, dass ich euch einen guten Überblick über die Kosten eines Imports verschaffen konnte.

Schreibt mir doch einfach einen Kommentar oder eine private Nachricht über meine Facebook Seite und erzählt mir, wie euch mein Beitrag gefallen hat. Auch für Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Im nächsten Blog Post geht es um das Verladen nach dem Flug.

Vielen Dank für euren Besuch!

Bis zum nächsten Mal,

Nina

Hier geht's zu Teil 1
Hier geht's zu Teil 3











Dear readers, 

today I'd like to give you an overview of all the expenses you have to calculate when you want to import a horse from Canada to Germany. 

(To start with the first blog post of this series please click here.)



The biggest part is usually the flight itself, which is often offered as a package. 

Some of these companies, that for example El Ranchito has already worked with are:








My personal experiences are with Quadriga, I totally recommend them with best conscience.
Prices do always vary so I will show you some average prices as a guideline.

And of course the price for the horse depends on different things like breed, breeder, age and training. 




1. Quarantine and flight as a package 

 

The above named companies offer such packages. The package includes 30 days of quarantine, the flight in economy class (read more about this in my last blog post), vaccinations and tests that need to be done during quarantine, the transportation between the quarantine and the airport and the professional groom that will supervise the horse during its trip.


 Cargo Lux stalls for transporting horses

Also the preparation of the healthcertificates, exportdocuments, airportfees, fuel surcharges and similar things are already included.

In the best case you can get such a package for approx. 6100,- CAD.
That's about 4320,- EUR, depending on the current exchange rate.





2. Transportation to quarantine


The cost depends on the distance.

One eventuality would be using a calculator for fuel consumption that you can find in the internet. You should consider that a truck with a horsetrailer uses up more fuel than an average car without any trailer. In addition the driver might ask for a fixed rate for the wearout.

If you organize the transportation with a professional company, it will be probably more expansive.




3. Expenses in Luxemburg


At the airport you have to pay a standard import charge of 350,- EUR.
Vet Check and customs clearance will be 150 EUR.


In front of the cargo center of LUX-Airport



4. Transportation to the new home


Of course the cheapest way is to pick up the horse yourself with your own trailer, if you are located not far from Luxemburg. Other possibilities are to borrow or to rent a trailer, or to hire a professional transportation company. Last possibility is more costly and as already mentioned in 2. will depend on the distance.


5. Customs and tax


Finally you have to pay customs on your horse and tax for import.

At the moment customs are 11,5 % .

The tax is 19 % (like our general sales tax).

Unfortunately customs and tax are paid not only on the price of the horse but on the total cost of the horse and transportation.


On Purebred breeding horses (like for an example El Ranchito's Tennessee Walkers) you do not have to pay customs, if they have a pedigree and are registered.

The tax has to be paid in all cases.






6. "Equidenpass" ( = "horse passport") and chip

 


Today it's a duty by law to have every horse chipped and to own a "Equidenpass" for every horse. The costs vary depending on your vet.


It is enough (sais "FN") when the vet will do the chipping and registration of the passport in the first few weeks after the arrival of the horse.

If you'll be stopped on your way from the airport to your barn (which will be unlikely), it's enough to show the import papers. They prove that the horse just arrived and that there is no possibility to own a passport already.








This information is supplied without liability and is subject to change!

Yet I hope I was able to give you a good overview on the expenses of an import.

Feel free to leave a comment or to write a private message via my Facebookpage and tell me how you like this post. I'm looking forward to answering your questions if you have any.

Within my next blog post I talk about trailerloading after the flight.



Thanks for your visit!

See you soon,

Nina


To get to part 1 click here
To get to part 3 click here




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen