Mittwoch, 18. März 2015

Endlich wieder Reitstunde

Finally a riding lesson again


~ Please scroll down for English ~


Liebe Leser,

endlich hatte ich mal wieder die Chance auf eine Reitstunde. Ich habe mir auch vorgenommen, das wieder öfter zu machen, aber es ist gar nicht so einfach. Die Kombination, dass ich frei habe, meine Reitlehrerin nach Wahl am Stall ist, meine Reitbeteiligung mir an diesem Tag auch zur Verfügung steht und meine Mitfahrgelegenheit an diesem Tag auch fährt, kommt jetzt auch nicht all zu häufig vor.

Nun aber zum Inhalt meiner Reitstunde: Sie war auf jeden Fall sehr aufschlussreich!






Original Foto Larissa M.


Ich habe Calando erstmal alleine im Schritt aufgewärmt. Er ging diesmal echt gut, trotz des nasskalten Wetters, hat sich seine Arthrose gar nicht bemerkbar gemacht. Als es dann los ging, hieß es Zügel aufnehmen und an Calandos Haltung arbeiten.

Ich habe ihm nämlich in der Vergangenheit viel zu viel durchgehen lassen. Er zieht mittlerweile gerne die Zügel aus der Hand und hat die Nase so tief, dass er mit seinen Nüstern Staub saugen könnte. Außerdem lasse ich ihn viel zu oft mit erhobenem Hals gucken, wenn auf dem Hof etwas interessantes passiert.

*Zieh*   Original Foto: Larissa M.


Dem mussten wir heute entgegen wirken und nachdem ich dann raus hatte, an welchen Stellen er immer wieder "auftaucht", haben wir uns nach und nach immer verbessert.

Nun vom Pferd zu mir. Ich ringe mich im Moment ja dazu durch, Calandos Trab auszusitzen und nicht ständig leicht zu traben. Er hat schon ganz schön Schwung und ich hatte bisher kaum ein anderes Pferd unter dem Sattel, bei dem es schwieriger war. Gerade beim Aussitzen mussten wir feststellen, dass ich eine unruhige Hand habe. Vor allem wenn ich zu unruhig mit den Händen werde, dann weigert sich Calando auch und versucht dem Gerüttel im Maul mit dem Kopf nach oben zu entgehen. Ich will ihm ja nicht wehtun. Das ist Punkt 1 an dem ich an mir arbeiten möchte.

Es hat nicht geregnet! Auch wenn es so aussieht :D Foto: Larissa M.


Einen Tipp den ich dazu bekommen habe: Mit den Händen am Sattel orientieren. Der schwingt nämlich genau mit der Bewegung mit. Als kurze Übung (nicht dauerhaft gedacht) kann man sich auch mal mit den ausgestreckten Daumen mit dem Sattel vorne "verbinden".

Punkt zwei ist das klassische Hacken runter - ich reite Calando ohne Sporen und versuche das anscheinend irgendwie mit meinen Hacken zu kompensieren. Ich ziehe sie dann so hoch um den Punkt zu berühren, wo ich normalerweise mit den Sporen dran bin.

Was ist denn da?? Foto: Larissa M.


Zum Schluss sind wir noch eine kleine Runde ins Gelände geritten. Als wir auf einem geraden Stück getrabt sind, konnte ich mich nochmal gut konzentrieren, auf meine Hände und Calandos Kopfhaltung achten. Es war das gleiche Stück, auf dem er beim letzten Ausritt den Kopf so hoch genommen hat. Diesmal hatten wir das Problem nicht.

So und dann endlich hat sich die Split Reins - Frage geklärt! Ich habe schon einen neuen Post dazu in Arbeit, aber geduldet euch bitte noch ein wenig. Ich versuche diesmal jemanden zu finden, der das ganze für mich filmt oder auch fotografiert. Ich fühle mich sehr erleuchtet :D

Bis zum nächsten Mal,

Nina



Finally a riding lesson again




Dear readers,

finally I had the opportunity to take a riding lesson again. I also intend to do this more often but it's not that easy. The combination of having a day off, the chosen riding instructor beeing at the barn, Calando beeing available for me and my lift to the barn beeing available is kind of hard to archieve.

Now let's talk about what I learned: It was a very revealing lesson.


I made sure to warm up Calando properly in a walk before the lesson started. Even though it was a wet and cold day, I didn't notice any problems caused by his arthrosis. When we started the lesson I had to pick up the reins and work on Calando's head position.




Original Foto Larissa M.

Lately I've been a little inconsistent. Meanwhile he likes to pull the reins out of my hands and hold his nose so deep he could literally vacuum clean the floor with his nostrils. And I also let him look at things with his head held high when he was curious about something that was happening.



*Pull*    Original Photo: Larissa M.

I had to work on this today and after I figured out at which places in the ring his head popped up all the time, we improved.

Enough about the horse, I had to work on myself, too. For a couple weeks I'm trying to sit Calando's trot instead of posting. He's very energetic and to me he's one of the hardest to sit horses (in trot) I've ever ridden before. So especially while sitting the trot we noticed that I had unsteady hands. When I was to shaky with my hands, Calando refused to take his head down and tried to avoid the feeling with rising his head. I really don't want to hurt him. It's the first thing I want to work at.


It didn't rain even though it looks like it did in this picture.
 Photo: Larissa M.


A tip I got about this: Orientate your hands by the saddle. It moves with the horse's motion. A short excercise (not meant to ride like this forever) would be putting your outstretched thumbs on the front of your saddle to "connect" with the movement.

Second thing I want to work at is the classical "heals down" - I ride Calando without spurs and kind of try to compensate that with my heals. I pull them up to reach for the point where my spurs would touch.


What's there??  - Photo: Larissa M.


After the lesson we went for a short trail ride. When we were trotting on a straight trail I was able to concentrate on my hands and Calando's head position. It was the same trail as last time where he held his head up. This time we didn't experience this problem.

And then finally we solved the Split Reins - Question! I'm already working on a new post about it but please be a little patient. I try to find someone who can assist me with taking videos and photos this time. Anyways, I feel very enlightened :D

See you soon,

Nina


1 Kommentar:

  1. Das freut mich, dass die Reitstunde so gut gelaufen ist und du einiges lernen konntest. Ich würde auch gerne mal wieder...
    Ja das mit dem Timing ist schon schwer :-D Aber irgendwann wird sich das auch ein wenig reduzieren hoffen wir mal ;-)

    AntwortenLöschen