Donnerstag, 26. März 2015

Sind Gamaschen sinnvoll?

Original Foto: Spiegelwelt Fotografie

Are horse boots useful?


~ Please scroll down for English ~


Liebe Leser,

habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie viel Gamaschen eigentlich bringen? Nachdem ich der Meinung war, die stützende Wirkung ist halbwegs non-existent, habe ich den Gamaschen schon abgeschworen. Nach dem Motto, man muss ja nicht alles mitmachen und außerdem - es laufen ja genügend Pferde ohne Gamaschen.

Wieso gibt es eigentlich Pferde bei denen man sagt "der braucht Gamaschen" oder nicht? Oft erlebt in Reitschulen. Erklärungen dazu gab's nie.

Relativ simpel ist der Groschen jetzt aber mal gefallen. Heute teile ich meine Meinung mit euch.




Stützen Gamaschen die Sehnen?


Es ist wohl mittlerweile erwiesen, dass Gamaschen, wenn überhaupt, nur sehr gering vor Verletzungen der Sehnen schützen. Auch sorgen sie nicht wirklich für Stabilität.

Foto: Spiegelwelt Fotografie

Warum soll ich denn dann Gamaschen benutzen?


Ganz simpel: Sie schützen davor, wenn das Pferd sich mit den Hufeisen oder auch scharfen Kanten eines Barhufes selbst tritt. Das kann nicht nur beim Training von speziellen Übungen passieren, sondern auch ungewollt, wenn das Pferd vielleicht anfängt zu tänzeln oder in eine ähnliche Situation gerät.
Oft werden Gamaschen für Pferde benutzt die sehr enge Wendungen auf ihrem Trainingsplan stehen haben.

Original Foto: Spiegelwelt Fotografie


Aber auf der Weide kann das doch genau so passieren?!



Natürlich kann so etwas auch mal auf der Weide oder auch im Stall passieren. Aber ich denke, beim Reiten provoziert man das ganze. Da kann man das Pferd auch gezielt vor solchen Verletzungen schützen.
Das heißt ich denke mir, wenn ich schon z.B. einen Spin reiten muss, dann kann ich wenigstens dabei versuchen, das Verletzungsrisiko so niedrig wie möglich zu halten.

An den dreckigen Gamaschen sieht man, wie oft Calando mit den Hufen an die Beine kommt.
Auf diesem Bild hätten vielleicht auch Hufglocken nicht geschadet.    Original Foto: Spiegelwelt Fotografie


Nach dem Reiten sollten die Gamaschen vor allem direkt abgenommen werden. Unter den Gamaschen können sich die Beine nämlich aufheizen.


Sind Gamaschen dann nicht sogar eher schlecht?


Solange man sie richtig anbringt, und man sie nicht ewig lang am Pferd lässt, dann empfinde ich es nicht als schädlich. Man hat ein Hilfsmittel um Wunden durch Tritte zu vermeiden. Sind sie richtig angebracht, schnüren sie dem Pferd auch nicht die Blutzufuhr ab. Sind die Beine darunter ordentlich gereinigt und zusätzlich die Gamaschen richtig angebracht, ist auch die Gefahr, dass etwas scheuert, gering. Und nimmt man sie rechtzeitig ab, wird das Bein auch nicht so stark überhitzen.

Fazit:


Gamaschen schützen vor Kratzern, also offenen Wunden, aber nicht vor Schlägen und haben auch keine Stützende Wirkung.

Sie können sinnvoll eingesetzt, wie z.B. Hufglocken. Diese sollen auch nicht Stützen oder Schläge abdämpfen sondern einfach nur verhindern, dass das Pferd sich mit den eigenen Hufen verletzt.

Bei so einem raumgreifenden Trab verhindern Hufglocken Verletzungen, die dadurch entstehen, wenn der Hinterhuf
in den Ballen vom Vorderhuf tritt.   Original Foto: Spiegelwelt Fotografie


Nachdem Calando sich vor kurzem wieder selbst auf die Füße getreten ist, bin ich der Meinung, dass es nicht schaden kann, Gamaschen zu benutzen. Er hat sich zwar nicht sichtbar verletzt, aber an der "Matsch-Spur" konnte man genau erkennen, dass er an seinem Bein entlang geschrabt ist, wo sonst die Gamasche gewesen wäre.

Online bei Cavallo gibt es übrigens einen Artikel zu dem Thema.

Was haltet Ihr von Gamaschen? Benutzt Ihr welche und wofür? Oder verzichtet Ihr bewusst darauf und warum?


Schreibt's in die Kommentarbox unter dem Post oder diskutiert auf meiner Facebookseite!

Bis zum nächsten Mal,

Nina




Original Photo: Spiegelwelt Fotografie

Are horse boots useful?



Dear readers,

did you ever wonder, if horse boots are actually helpful? After I felt like the sustaining impact is kind of non existant I renounced horse boots. Like I don't have to participate in everything and there are enough people that are just fine without using horse boots.

Why do people say that some horses need horse boots and some don't? I often experienced this in riding schools. But nobody ever explained it there.

But it's actually very simple. Today I'll share my opinion with you.



Do horseboots sustain the ligaments?


Meanwhile there are actually studys that show that horse boots only protect from ligament injuries very little, if they do it at all. They also won't help stabilizing the legs.


Photo: Spiegelwelt Fotografie


But then, why should I use them?


Very simple: They protect your horse from hurting itself by kicking themselves with horseshoes or sharp edges of their hooves. That not just happens while training, it could also happen involuntary when the horse may starts prancing or gets in a similar situation.
Often horse boots are used on horses that have to perform tight turns.


Original Photo: Spiegelwelt Fotografie



But couldn't this just happen in the field as well?!


Of course this could also happen when you have your horse turned out or even in the stall. But I think you provoke it when you ride horses. Why not protect it then?
I mean if I really have to make my horse perform for example a spin, I could at least make sure that the risk of getting injured is as low as possible.


The dirt at the boots is a sign that Calando actually touches his legs with his hooves quite often.
In this pictures bells would have been useful, too.    Original Photo: Spiegelwelt Fotografie


Because underneath the temperature rises and heats up the horses legs, you should take off the boots immediately after riding.



Doesn't that mean boots are more harmful than helpful?


As long as you put them on properly and don't use them too long I think it's not harmful. You have a tool to protect the horse's legs from wounds created by kicks. If they are put on properly they also won't stop or decrease the blood supply. If the legs underneath are cleaned properly and the boots put on properly, the risk that something chafes is very low. And if you take them off in time the leg won't get too over heated.


Conclusion:


Boots protect from scratches and open wounds but not from knocks and they also don't have an sustaining impact.

They can be used reasonable like for example bells. They are also not supposed to sustain or absorb knocks, they are simply for preventing the horse from hurting itself with their own hooves.


While this extensive trot the bells protect the front hoof from getting kicked by the one behind it.
 Original Photo: Spiegelwelt Fotografie


After Calando jumped upon his own feet again I think it might be not such a bad idea to use horse boots again. He didn't hurt himself visibly but by the trail of mud down his leg you could see that he touched his leg exactly where the boot would have been.

Online at Canadian Horse Journals you can read more about this topic.


What do you think of horse boots? Do you use them? Or do you not use them for a certain reason?


Write it in a comment below the post or discuss it at my Facebookpage!

See you soon,

Nina

Kommentare:

  1. Hallo Nina,

    mich erinnert das ein wenig an die Diskussion, ob ich eine Schiene am verletzten Handgelenk tragen soll, um es zu schonen oder nicht. Letzten Endes haben wir uns dagegen entschieden, da ich sonst zu viel Muskulatur abbaue und es noch empfindlicher wird. Haben Gamaschen auch Einfluss auf Sehnen und Muskulatur?

    Liebe Grüße
    Shay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich weiß was du meinst, das war ebenfalls mein Problem als ich eine Schiene tragen musste, aber schlussendlich glaube ich, dass sie mir doch geholfen hat.

      Gamaschen sind aber keine Schienen. Die Gelenke sind immer noch voll beweglich, das müssen Sie ja auch sein. Deswegen würde ich behaupten, dass sie Sehen und Muskulatur vom Bewegungsablauf her nicht schaden oder zum Abbau führen.

      Man liest aber öfter, dass Sehen Schaden durch Überhitzung unter den Gamaschen nehmen können. Ob das stimmt, müsste man am besten einen Tierarzt fragen oder am besten gleich mehrere.

      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Nina

      Löschen