Donnerstag, 23. April 2015

Neues vom Stall


News from the barn



~ Please scroll down for English ~

Liebe Leser,

mit den "Stall-Geschichten" habe ich mich in letzter Zeit, wie Ihr gemerkt habt, etwas zurück gehalten. Das heißt nicht, dass nichts passiert ist, sondern dass ich einfach nur zeitlich etwas ausgelastet war und nicht zum Schreiben kam.

Zwischenzeitlich hatten Calando und ich wieder ein paar Höhen und Tiefen.

Grundsätzlich ist zu sagen: Die Höhen überwiegen! Nach der letzten Reitstunde haben sich einige Sachen gebessert. Ich kann den Trab besser aussitzen (es klappt wirklich von mal zu mal viiiiel viel besser) und mir fällt es leichter, feiner mit der Hand in der Bewegung des Pferde mitzugehen. Calando belohnt mich dafür mit Losgelassenheit und einer tollen Haltung. Er steht auch richtig schön an den Hilfen.



Der vorletzte Ausritt war ausnahmsweise nicht ganz so toll. Calando war recht nervös, was vielleicht daran lag, dass ich eine Strecke mit ihm gegangen bin, die wir zwei zusammen so noch nie gegangen sind. Ich war schon da, er auch schon, beides glaube ich vor längerer Zeit und da war jetzt wohl wieder alles etwas aufregend neu. Vor allem den Traktor mit großer Gerätschaft im Anhang hat ihn dann doch aus der Ruhe gebracht. Und dann mussten wir auch noch anhalten... nicht gut.

Erster Ausritt ohne Winterjacke!


Später beim Traben ist er dann auch angaloppiert und war ziemlich angespannt. Ich konnte ihn zwar wieder gut zurück nehmen, aber meine Mitreiterin hat glaube ich schon ein wenig um mich gebangt.

Dafür war der letzte Ausritt dann wieder um so besser. Wir sind wunderschön locker und langsam im angemessenen Tempo getrabt und sogar galoppiert. Er war in beiden Gangarten sehr aufmerksam, auch wenn er beim angaloppieren wieder ein wenig übermütig ausgekeilt hat. Danach war er wieder wunderbar zu reiten. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden.

Und langsam wird auch alles schön grün :)


Jetzt muss ich aus beruflichen Gründen mal wieder kurz mit dem Reiten pausieren. Wenn ich Ende des Monats aber endlich mal wieder ein wenig frei habe, fahre ich dann wieder öfter zum Stall.

Stallkater "Schröder" leistet uns beim Futter vorbereiten Gesellschaft


So, das war's bislang.

Bis zum nächsten Mal,

Nina





News from the barn




Dear readers,


as you may noticed, there haven't been many "Barn Storys" lately. That doesn't mean nothing happend, but that I'm pretty busy right now and don't have as much time to write as I'd like to.
Meanwhile Calando and me experienced some highs and lows.
In general I can say: More ups than downs!
After the last riding lesson many things improved. I'm getting better sitting the trot and I'm developing a better feel in my hands to go with the horse's movement.Calando rewards me with beeing relaxed, all easy going and a nice posture. He is very sensitive to my cues as well.


The second last trail ride (for once) was not so... smooth. Calando was nervous, maybe because we went on a trail, where we've never been together. I've been there before and he as well but that was for both of us quite a while ago (I guess). So now everything was new and exciting again. Especially with the tractor with a bigger machinery attached to its back, driving around the field next to us. And then we also needed to stop for a while... not so good.



First trail ride without a winter jacket!

Later while trotting he started to canter and was very tense. I was able to slow him down easily but I think my companion was a bit concerned, watching us from behind.

But the last trail ride was much better, totally different. We went in a really nice, relaxed trot and even canter. He payed very good attention to me even though he did something like a half buck when we went into canter. But after that it was a pleasure to ride him again. I'm definitly happy with his effort.




Spring is coming!

I won't be able to go to the barn for a while because of work. But at the end of the month I'll finally have some days off again, I hope I can use them to spend more time at the barn again.


barn cat "Schröder" accompanying us while we prepare the feed

That's it for a while. 

See you soon,

Nina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen