Dienstag, 2. Juni 2015

Tiny Tuesday: Pfingsten mit einer Fledermaus

Tiny Tuesday: Pentecost with a bat


~ Please scroll down for English ~


Liebe Leser,

an Pfingsten habe ich wieder Sparky & Co. bei Juliane besucht. Diesmal kamen wir allerdings gar nicht groß dazu, etwas mit den Pferden zu machen. Grund dafür: Eine hilfsbedürftige Fledermaus.

Die Kleine hing den ganzen Tag in der Sonne am Scheunentor und hat schließlich abends bei Ihrem Abflugversuch versagt. Sie kam nicht weit. Nach einer Weile stiller Beobachtung haben wir Sie dann in unsere Obhut genommen.

 
Einen wahnsinnigen Durst hatte die Kleine. Und Hunger auch - So klein und so ein großes Maul mit Scharfen Zähnen. Sie hat eine Riesenschnake mit einem Happs verdrückt.



Am zweiten Abend sahen ihre Flugversuche schon besser aus. Wir mussten die ganze Zeit mitlaufen, um sie wieder einzufangen. Was die Nachbarn wohl gedacht haben müssen... Aber in der Gegend gibt es einfach zu viele Katzen, als dass wir sie halb flugunfähig irgendwo hätten liegen lassen können.



Nach meiner Abreise hat sie dann wohl leider irgendwann ihren Appetit verloren. Juliane ist dann mit ihr zum Tierarzt, der sie dann behalten hat. Sie war wohl doch verletzt, auch wenn wir nichts erkennen konnten. Hoffentlich kommt sie durch.


Habt ihr schonmal ein Wildtier aufgepäppelt?


Bis zum nächsten Mal,


Nina






 

Tiny Tuesday: Pentecost with a bat


Dear readers,
 
I visited Sparky & Co. at Juliane's again. This time we didn't really have time to do something with the horses. The reason: A little bat in need.

The poor thing hang around in the sun all day at the barn door and failed when she tried to fly away in the evening. She came off the ground only for a few centimeters. We watched it for a while before we decided to take her in our care.

She was unbelievably thirsty. And hungry, too! Hard to imagine such a small animal has such a huge mouth with sharp teeth. She ate a huge mosquito in one bite.


The second evening she actually came off the ground and it looked like she was more successful with flying. We had to run with her to catch her again. The neighbours must have thought we were insane. But we couldn't leave the bat, half unable to fly, with the many cats in this area.




After I left the bat didn't want to eat and drink any more so Juliane took her to a vet. He keept the poor little thing. She might have been injured all the time, even though we couldn't see anything. Hopefully she'll survive.




Did you ever nurse a wild animal back to health?


See you soon,


Nina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen