Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015

Liebe Leser,

das Jahr 2015 ist bald vorbei und ich habe mich mal hingesetzt und revue passieren lassen, was dieses Jahr alles passiert ist.

Das Jahr fing mit einem milden Winter an, trotzdem gab es zumindest am Stall ein ganz klein wenig Schnee. Calando und ich haben zu der Zeit regelmäßig, aber leider immer nur recht kurz gearbeitet. Das bringt der Winter ebenso mit sich. Wir haben alternativ auch mal vom Boden aus gearbeitet und anstatt selbst zu reiten, hatte meine kleine Cousine ein paar mal die Ehre. Calando und ich haben uns so nochmal von einem ganz anderen Blickwinkel kennen gelernt.


Über das Jahr weg hat sich unsere Beziehung immer mehr gefestigt, wir haben Vertrauen zueinander aufgebaut und vor allem ich mehr Vertrauen in mich selbst. Mittlerweile reiten wir sogar ganz entspannt im Dunkeln aus!

2015 war für mich nicht nur ein Jahr des Lernens, sondern auch des Lehrens. Ich habe mich viel damit beschäftigt, wie ich mein bisher angeeignetes Wissen theoretisch (z.B. auch hier im Blog) als auch praktisch weitergeben kann. Nachdem ich in Kanada bereits Reitunterricht gegeben habe, war es für mich in Deutschland das erste mal, dass ich Bekannten auch praktisch weiterhelfen durfte.

Ich hatte viele Erfolgserlebnisse und Aha-Effekte und ich muss sagen, dass es mir fast genau so viel Spaß macht, wie selbst zu reiten.

Calando und ich im Sommer.   Foto: Alena S.


Etwas weniger schön war, dass ich dieses Jahr nicht nach Kanada fliegen konnte. Das hatte aber einen bestimmten Grund: Ich habe meinen neuen Job begonnen. Die Probezeit endet heute und ich bin sehr glücklich mit meiner neuen Aufgabe. Die Arbeit macht mir Spaß und gibt mir außerdem die Gelegenheit, in meiner Freizeit mehr Zeit am Stall zu bringen.

Deshalb war ich auch auf vielen pferdigen Events unterwegs: Beim Round-Up der Sattlerei Rieser, auf der Q-15 in Aachen, ich habe an unserem Hofturnier teilgenommen und den ein oder andere Stall in der Umgebung besucht, den ich bisher noch nicht kannte. Ich habe sogar das Pony wieder gefunden, auf dem ich als Kind reiten gelernt habe.

Und damit es wenigstens ein bisschen kanadisch war: Tante Ullu von El Ranchito war zu Besuch in der Schweiz und wir haben sie besucht! Dabei haben wir einige Tennessee Walker wieder gesehen, die wir noch aus Kanada kannten.

Ist die Schweiz nicht auch wunderschön?


Nebenbei habe ich auch mehrmals Juliane und Glory's Halbschwester Sparky besucht, Waldkäuzchen und Fledermäuse gerettet und mehr darauf geachtet, regelmäßig Reitunterricht zu nehmen.

Ich muss schon sagen, ich bin ein bisschen verliebt in mein Leben!

Ich hoffe ihr hattet auch ein erfolgreiches Jahr 2015 und freut euch genau so sehr wie ich auf 2016!

Da wird es nämlich noch eine weitere große Veränderung für mich geben. Schaut in den nächsten Tagen unbedingt nochmal auf meinem Blog vorbei! Dann wird das Geheimnis gelüftet!

Um keinen neuen Post zu verpassen, könnt ihr Roping my dream auch per E-Mail folgen. Tragt eure E-Mail oben rechts in der Sidebar ein, dann bekommt ihr automatisch eine Benachrichtigung, wenn ein neuer Post online geht. Oder Folgt einfach der Roping my dream Facebookseite - da teile ich alle Posts die hier erscheinen und noch viele andere interessante Artikel von sympathischen Bloggern rund um Pferde und Reiten.

Bis im neuen Jahr! Ich wünsche euch "einen guten Rutsch" und ein frohes Neues!

Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen