Dienstag, 29. März 2016

Tiny Tuesday: Ein Ritt am Strand

Liebe Leser,

habt ihr auch diesen Traum, einmal an einem Strand entlang zu galoppieren? Ich weiß, es ist vielleicht ein bisschen kitschig, aber von Kind an, wollte ich so etwas schon immer mal machen.

Der ein oder andere hat vielleicht gemerkt, dass es hier die letzten zwei Wochen recht ruhig war. Ich war nämlich im Urlaub! Bei einem Roadtrip durch Frankreich haben wir auch die Camargue besucht.

Hier gibt es neben Flamingos, viel Sumpf, Strand und Meer auch die berühmten, weißen Camargue Pferde. Und hier habe ich mir meinen Wunsch von einem Strandausritt erfüllt!



Wir haben uns vorher einige Ställe angeschaut und den gewählt, in dem die Pferde gut genährt aussahen und reichlich Auslauf hatten. Trotzdem muss ich sagen: Unseren Pferden zu Hause geht es doch etwas besser. Um was wir uns alles Gedanken machen...

Es hat aber gereicht um kein schlechtes Gewissen zu haben. Das Pferd meiner Stallfreundin, die mich auf der Reise begleitet hat, war sogar recht gut ausgebildet. Mein Wallach war da leider nicht so fein. Aber ich habe auch nicht viel anderes erwartet.



Da wir niemand Fremdes im Schlepptau hatten, sind unsere Begleiter mit uns tatsächlich galoppiert - und in was für einem Tempo! Ich war auf jeden Fall froh um den Westernsattel. Während die Geschwindigkeit sehr aufregend war, hätte ich mir eigentlich lieber einen gemütlichen Galopp gewünscht. Vielleicht hätte man da etwas mehr vom Blick über das Meer gehabt. Bei uns zu Hause gibt es so rasantes Reiten auf jeden Fall nicht.



Trotzdem hat es Spaß gemacht, auch wenn ich mir für die Pferde wünschen würde, dass man sie zumindest in der Nebensaison etwas besser gymnastiziert.

Übrigens: Wenn man nicht an erster Stelle ist, schluckt man doch einiges an Dreck - da hilft nicht einmal Abstand halten. Am Abend hatte ich immer noch Sand in den Ohren :D

Habt ihr schonmal einen Ausritt am Strand gemacht? 

Bis zum nächsten Mal,

Nina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen