Donnerstag, 19. Mai 2016

Pferdeimport: Quarantäne

Liebe Leser,

bevor euer Pferd sich auf die Reise über den großen Teich macht, muss es zu erst die Quarantäne überstehen. Heute versuche ich euch die wichtigsten Fragen dazu zu beantworten.



1. In welchem Land findet die Quarantäne statt?

Die Quarantäne findet im Ausgangsland, in meinem Fall also in Kanada statt. In Deutschland ist keine Quarantäne mehr notwendig.

2. Wie lange muss das Pferd unter Quarantäne stehen?

Die Dauer beträgt 30 Tage. Sie beginnt also auch genau 30 Tage vor dem geplanten Abflugdatum. Sollte es allerdings Probleme geben, wie z.B. dass der Flug nicht am geplanten Tag statt findet, muss das Pferd natürlich länger in Quarantäne bleiben, bis es den Flug antritt.

3. Wo genau kann die Quarantäne sich befinden?

Grundsätzlich überall dort, wo ein Amtsveterinär eine Unterstellmöglichkeit begutachtet hat und sie als quarantänetauglich deklariert hat.

Es kann also sein, dass das Pferd sogar in seinem alten zu Hause die Quarantäne verbringen kann. Hat der alte Besitzer viele Pferde, bzw. regelmäßig Pferde, die er nach Europa verkauft, kann dies günstiger sein als Variante zwei:

Viele Transportunternehmen bieten Quarantäne, Flug und alle anderen Zusatzleistungen als Paket an. Sie haben eine eigene Ranch, oftmals in Flughafennähe, die als komplette Quarantänestation ausgelegt ist.

Diese Variante ist meist günstiger, wenn der alte Besitzer nur hin und wieder mal ein Pferd nach Europa verkauft. Denn die Abnahme der Einrichtung durch den Amtsveterinär hat auch seinen Preis.

4. Muss mein Pferd dann 30 Tage in einer engen Box stehen? 

Nein, es mag vielleicht Quarantäneboxen geben, aber die Quarantänestationen die ich bisher kennen gelernt haben, waren großzügige Weiden oder Paddocks.

Meistens hat jedes Pferd seinen eigenen Paddock, mit Blickkontakt zu anderen Pferden, aber ohne die Möglichkeit sich berühren zu können.

Hier tobt Hengst "Trigger" auf der Weide, auf der Blue Moon und drei weitere Pferde nur wenige
Monate später gemeinsam ihre Quarantäne verbracht haben. - Foto: Juliane D.

Gehen mehrere Pferde von der gleichen Ranch, am gleichen Tag, mit dem gleichen Flug nach Europa, so können diese sich sogar eine Weide teilen.

5. Was wird in der Quarantäne mit meinem Pferd gemacht?

In der Quarantäne werden die Pferde auf Wunsch geimpft (wenn dies nicht schon vorab passiert ist) und es wird der sogenannte "Coggins Test" gemacht um die Pferde auf ihre Gesundheit zu überprüfen.

Bei einem Unternehmen, dass auf Quarantäne für Exportpferde spezialisiert ist, kann man also sicher gehen, dass alle wichtigen Tests, die gesetztlich für den Import in ein anderes Land erforderlich sind, durchgeführt werden.

Manche Unternehmen, wie z.B. Quadriga Horse Transport, üben sogar das Verladen mit dem Pferd. Hier ist der Pfleger auch gleichzeitig die Person, die die Pferde am Flughafen verläd und nach Europa begleitet. Er legt viel Wert darauf sich mit dem Pferd vertraut zu machen, damit es den Flug so angenehm wie möglich verbringen kann.

Sparky in ihrem Quarantäne-Paddock - Foto: Quadriga
Er macht auf Wunsch sogar regelmäßig Fotos und schickt sie euch zu!

Was möchtet ihr noch zur Quarantäne wissen?

Schreibt mir eure Fragen in die Kommentare unter dem Post oder meldet euch auch Facebook oder via ropingmydream@gmx.de !

Bis zum nächsten Mal,

Nina

Kommentare:

  1. Liebe Nina,

    spannender Artikel. Darüber wusste ich ehrlich gesagt gar nicht bescheid...

    Wie und wo wird Glory ihre Quarantäne verbringen?

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      freut mich, dass dir mein Artikel gefällt!
      Glory wird Ende Juli in die Quarantäne gebracht. Sie wird die Zeit auf einem Paddock von Quadriga Horse Transport verbringen, genau wie Sparky vor zwei Jahren auch.
      Viele Grüße
      Nina :)

      Löschen