Donnerstag, 25. August 2016

Pferdeimport: Der Flug / FAQ

Liebe Leser,

es ist soweit, wir sind beim "Kern" meiner Serie angekommen: Heute geht es endlich um den Flug! Ihr dürft Schritt für Schritt erfahren, wie die Reise zwischen den zwei Kontinenten abläuft, was das Pferd dabei erlebt und wer es dabei begleitet.

Genau heute begibt sich auch meine Glory auf ihre Reise! Denn die Pferde landen bereits einen Tag bevor wir sie abholen dürfen.

Leider ist es mir ja nun nicht möglich auf dem Flug dabei zu sein. Deswegen kann ich hier natürlich schlecht von meiner Erfahrung erzählen, ich möchte euch aber einige häufig gestellte Fragen zu dem Thema beantworten. Ich hoffe jedoch, dass Daryl von Quadriga dazu kommt, unterwegs einige Bilder zu machen. Die könnt ihr euch dann auf meiner Facebookseite anschauen!



Der Ablauf

1. Das Pferd wird aus der Quarantäne geholt, verladen und an den Flughafen gebracht.

2. Dort wird es mit einem anderen oder wie bei mir mit zwei anderen Pferden in eine Transportbox geladen. Sie ähnelt einem Pferdeanhänger, bloß dass sie für drei Pferde nebeneinander ausgelegt ist.

Die Transportbox


3. Mit einer Art Hebebühne oder einem Kran wird die Box in den Bauch des Flugzeuges geladen.

4. Es geht los!

5. Am Ankunftsort wird die Box wieder wie oben entladen.

6. Die Pferde werden in eine Art "Animal Station" gebracht. In Luxemburg z.B. gibt es eine eigens für Pferde ausgerichtete Station. Die Pferde werden dort in Boxen untergebracht, bekommen Heu und Wasser.

Hier bleiben die Pferde übernacht und werden am nächsten Morgen nach der Landung abgeholt.


7. Der Tierarzt untersucht die Pferde und schaut, ob noch alles in Ordnung ist.

8. Am nächsten Tag ab 10 Uhr dürft ihr euren vierbeinigen Freund abholen :)

FAQ

Die Fragen habe ich mal in etwa so angeordnet, wie häufig sie gefragt werden, oder welche Fragen ich immer als erstes zu hören bekomme:

Die bekommen dann bestimmt Beruhigungsmittel, oder? 

Nein, nur in den seltensten Fällen. Zum einen ist es gar nicht notwendig, da die Pferde meist gar nicht so aufgeregt sind, wie man denkt. Zum anderen ist es besser, wenn das Pferd voll bei Bewusstsein ist, um sich in der Box besser auszubalancieren.

Die Transportbox von innen.


Ist das denn nicht grausam für ein Pferd?

Der Flug ist kaum mehr als eine lange Fahrt im Anhänger, abgesehen von Start, Landung und der etwas anderen Geräuschkulisse. Natürlich sind auch 10 Stunden im Anhänger sicher nicht schön und auch bestimmt anstrengend, aber ich denke wenn es eineeEinmalige Sache ist, geht das in Ordnung. Glory zum Beispiel war schon um die 10 Stunden am Stück in einem Anhänger unterwegs und sie schien es gut verkraftet zu haben. Schließlich geht sie immer noch gerne in den Anhänger.

Wäre es nicht besser, es mit dem Schiff kommen zu lassen? 

Nein, finde ich gar nicht. Da wäre das Pferd ja unter ähnlich engen Bedingungen mehrere Wochen unterwegs! 

Wie lange dauert denn der Flug?

Von Calgary nach Luxemburg sind es erfahrungsgemäß in etwa 8 - 11 Stunden.

Kann man selbst mitfliegen?

Nein, das ist leider nicht möglich. Dafür muss man ein "professional groom" sein. Das ist ein extra dafür ausgebildeter "Pferdepfleger" (das Begriff ist eigentlich zu niedrig gegriffen). Früher war sowas wohl eher mal möglich. Ausnahmen bestätigen sicher die Regel, bei mir war es allerdings nicht möglich.

Drei Pferde passen nebeneinander in die Transportbox.


Ist es denn dann so lange ganz alleine? 

Nein, der "professional groom" ist die ganze Zeit dabei. Er fährt das Pferd zum Flughafen, verläd es und ist während dem ganzen Flug dabei. Er versorgt es in der Zeit mit Heu und Wasser und achtet auf die Vitalzeichen.

Kann man denn als Passagier mitfliegen?

Nein, auch das ist nicht möglich. Es handelt sich um eine Cargo-Maschine, ein Frachtflugzeug. Für das Personal ist sicher Platz, aber es ist kein Passagierflugzeug.

Sind noch andere Tiere in dem Flugzeug?

Bei Sparky waren noch Hunde in der Maschine. Wie das sonst so aussieht, kann ich nicht zu hundert Prozent sagen. Oft werden aber sehr viele Pferde auf einmal geflogen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Pferde neben irgendwelchen Großkatzen oder anderen Raubtieren fliegen müssten. Alleine der Geruch würde die Fluchttiere ja schon beunruhigen, und Unruhe soll ja vermieden werden.

Ist das Pferd danach nicht ein ganz anderes?

Als ich mich zum ersten Mal mit dem Import befasst habe, ist mir diese Frage auch durch den Kopf gegangen. Ich durfte aber mehrere Pferde nach dem Import wieder treffen und konnte mich persönlich davon überzeugen, dass sie immer noch genau die Pferde sind wie vorher.

Die Ställe am Luxemburger Flughafen


Will es denn danach überhaupt noch jemals wieder in einen Anhänger gehen?

Dazu werde ich euch nach einiger Zeit mehr sagen können. Ich weiß, dass es bei Blue Moon etwas gedauert hat er aber nun auch normal in den Anhänger geht. Sparky hatte ja bereits vor dem Flug Probleme mit dem Verladen gehabt und ist von daher ein schlechtes Beispiel.

Welche Fragen habt ihr noch zum Flug?

Schreibt sie doch in die Kommentare unter dem Post, damit ich sie in meine FAQ aufnehmen kann! Alternativ schreibt mir doch mal auf Facebook :)

Bis zum nächsten Mal

Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen